Aus gegebenen Anlass möchten wir Sie über die Möglichkeiten von Beerdigungen und Trauerfeiern während der Corona Krise informieren.

  • Zur Zeit dürfen keine Trauerfeiern oder Verabschiedungsfeiern in den Kapellen der Aachener Friedhöfe oder Messen in den Kirchen abgehalten werden.

  • Erlaubt ist eine Ansprache am Grab mit direkter Beerdigung.

  • Die Beerdigung darf nur in einem kleinen Rahmen im engsten Familienkreis stattfinden.

  • In Kolumbarien wie beispielsweise der Grabeskirche St. Josef oder St. Donatus können die Beisetzungen auch nur noch im kleinsten Kreise stattfinden.

  • Aufgrund der gegebenen Anlässe empfiehlt es sich, die Verabschiedungsfeiern zu einem späteren Zeitpunkt für den kompletten Familien- und Freundeskreis in aller Ruhe nachzuholen.

  • Für den Übergang können wir gerne die Grabrede des Geistlichen oder des Trauerredners aufzeichnen und ihnen als Datei zur Verfügung stellen oder diese auf unserer Homepage oder Facebookseite veröffentlichen.

  • Um Ihnen die Chance zu einer würdigen Trauerverarbeitung zu ermöglichen, setzten wir gerne Ihre eigenen Ideen und Wünsche um, die wir im Umgang mit den aktuellen Einschränkungen vereinbaren können.

  • Abschließend möchten wir darauf hinweisen, dass uns jeden Tag neue Meldungen seitens der Behörden, Gesundheitsämter, Friedhöfe oder Pfarren erreichen. Sollten sich neue Maßnahmen oder Einschränkungen ergeben, werden wir Sie darüber sofort in Kenntnis setzen. Bis dahin gelten die o.a. Hinweise zum aktuellen Stand.

Wir wünschen Ihnen von Herzen alles Gute! Bleiben Sie Gesund!

aktuell:

Wie wir bereits berichteten dürfen aktuell weder Kirchen noch Trauerhallen in Aachen genutzt werden, um Abschied von einem lieben Verstorbenen zu nehmen.

Aus diesem Grunde haben wir seit der Verkündung der Einschränkungen in der vergangenen Woche alle Verabschiedungen direkt am Grab aufgebahrt und durchgeführt.

Es war wundervoll mitzuerleben, dass entgegen erster Zweifel tatsächlich alle Angehörigen mit dieser improvisierten Art der Verabschiedung wirklich mehr als zufrieden waren.

Das Gefühl, nicht in der Trauerhalle eingeschränkt zu sein, in der Natur zu stehen, den blauen Himmel zu genießen oder den Gesang der Vögel beiläufig wahrzunehmen, wurde von allen Beteiligten als "einfach schön" und "beruhigend" bezeichnet.

Auch wenn durch die eingeschränkte Personenanzahl nur wenige Trauergäste an der Verabschiedung teilnehmen können, kann eine kurze Ansprache erfolgen und ein Lieblingsmusikstück abgespielt werden.

Eine ausführliche Verabschiedung oder ein Gottesdienst kann leider nach wie vor erst zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen.

Wir möchten uns vielmals bei den Familien bedanken, die es uns ermöglichen, diese Bilder zu veröffentlichen, um anderen Familien, welche ebenfalls in den kommenden Wochen sich mit dieser außergewöhnlichen Lebensphase auseinandersetzen müssen, Mut zu zu sprechen, dass weiterhin eine zwar kurze, aber trotzdem würdevolle Verabschiedung stattfinden kann.

Herzlichen Dank!!!

Technisch notwendig

Tools, die wesentliche Services und Funktionen ermöglichen, einschließlich Identitätsprüfung, Servicekontinuität und Standortsicherheit. Diese Option kann nicht abgelehnt werden.